DRK Presseinformationen https://www.drk-tut.de de DRK Wed, 19 May 2021 04:26:12 +0200 Wed, 19 May 2021 04:26:12 +0200 TYPO3 EXT:news news-187 Mon, 08 Mar 2021 10:07:00 +0100 Erste-Hilfe-Kurse finden wieder statt https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-kurse-finden-wieder-statt.html Wir dürfen wieder unsere Rotkreuzkurse anbieten. Allerdings nur mit tagesaktuellem Test. Das heißt, die Teilnehmer werden morgens direkt vor dem Kurs durchgetestet. Alle Anmeldungen bleiben bestehen!

]]>
news-186 Wed, 24 Feb 2021 12:00:00 +0100 Teste Dein Erste-Hilfe-Wissen - Selbsttest in Quizform https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/teste-dein-erste-hilfe-wissen-selbsttest-in-quizform.html Zum Quiz.

]]>
news-185 Wed, 10 Feb 2021 22:32:00 +0100 Pressemitteilung des DRK Kreisverbandes Tuttlingen zum Europäischen Tag des Notrufs am 11. Februar. Schneller Notruf – schnelle Notfallrettung https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/pressemitteilung-des-drk-kreisverbandes-tuttlingen-zum-europaeischen-tag-des-notrufs-am-11-februar-schneller-notruf-schnelle-notfallrettung.html Die schnelle Alarmierung ist der Beginn einer schnellen Rettung von Menschen: Darauf weist das Rote Kreuz gemeinsam mit dem Landratsamt anlässlich des europäischen Tags des Notrufs am 11.2. hin, den es seit 30 Jahren gibt. Nach einer Notrufmeldung über den Notruf 112 disponierte im vergangenen Jahr die Leitstelle im Landkreis Tuttlingen rund 15000 Notfalleinsätze von Rettungswagen und Notarzt, die Feuerwehren im Landkreis rückten daraufhin zu rund 1500 Einsätzen aus. „Das Rote Kreuz hat das Ziel, so schnell wie nur möglich zu helfen“, so der Vorsitzende des DRK-Kreisverbands Tuttlingen, Landrat Stefan Bär, anlässlich des „Tages des Notrufs“ am 11. Februar. Die Grundlage für eine schnelle Hilfe ist, dass die Notrufnummer 112 überall bekannt ist. „Im vergangenen Jahr wurden die Rettungswagen und Notärzte im Landkreis Tuttlingen zu 15000 Einsätzen geschickt“, so  Rettungsdienstleiter Thorsten Lang, „zudem wurde im Jahr 2020 durch die Bürger und Bürgerinnen im Landkreis Tuttlingen knapp 45.000 mal der Notruf 112 gewählt, dies entspricht rechnerisch alle 11,7min.“

Die Vielzahl verdeutlicht, dass auch nicht jeder Notruf ein Ausrücken von Feuerwehr oder Rettungsdienst nach sich zieht. „Oftmals erreichen uns zu einem Notfall mehrere Anrufe, aber auch Auskünfte und telefonische Hilfeleistungen sind am Notruf keine Seltenheit“ so Daniel Schmidberger, Leiter der Integrierten Leitstelle Tuttlingen.

Nach der Notrufmeldung werden die Anrufer nicht alleine gelassen, sind die Rettungskräfte alarmiert, stehen die Disponenten mit Erste-Hilfe-Anweisungen bis hin zur Begleitung einer telefonunterstützten Reanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zur Verfügung.

Rechnerisch gab es über das Jahr hinweg alle 35 Minuten einen Einsatz des Rettungsdienstes. Um in Minutenschnelle der Bevölkerung zu helfen, setzt allein das Rote Kreuz im Landkreis Tuttlingen an vier Rettungs­wachen fünf Rettungswagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge ein.  „An unseren Rettungswachen bilden wir derzeit 20 Notfallsanitäter aus, um für die Zukunft eine hohe Qualität im Rettungsdienst gewährleisten zu können“, so DRK- Kreisgeschäftsführer Oliver Ehret

Der Euronotruf feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Am 29. Juli 1991 beschloss der EU-Ministerrat auf Vorschlag der Europäischen Kommission die Einführung der 112-Notrufnummer.  Seitdem gilt in der Europäischen Union und in vielen anderen Ländern die „112“ als einheitliche Notrufnummer. Seit 2009 ist der 11. Februar eines jeden Jahres europaweit der "Tag des Notrufs". Über die Nummer 112 können in allen EU-Staaten Notrufe kostenlos sowohl von Festnetzanschlüssen als auch von Mobiltelefonen (mit SIM-Card) abgesetzt werden. In weiteren Ländern wird die „112“ auf eine nationale Notrufnummer weitergeleitet – beispielsweise in Österreich, den USA oder Kanada.   Mobilfunknutzer in Deutschland können auch dann einen Notruf absetzen, wenn das eigene Mobilfunknetz nicht verfügbar ist. In diesem Fall wird der Notruf automatisch über ein fremdes verfügbares Mobilfunknetz abgesetzt.

]]>
news-184 Mon, 08 Feb 2021 00:00:00 +0100 DRK Schnelltest-Aktion https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-schnelltest-aktion.html Durch die aktuelle Entwicklung gibt es vom DRK Kreisverband Tuttlingen e.V. eine Corona-Schnelltest-Aktion.

Durch die erhöhte Nachfrage möchten wir den Bürgern ermöglichen auf unkompliziertem Wege einen Test zu erhalten. Der Test kostet 40 Euro. Fördermitglieder erhalten diesen Test kostenlos und es besteht die Möglichkeit auf sofortige Fördermitgliedschaft.

Melden Sie sich noch heute an und besuchen Sie ruhigen Gewissens eine Person mit erhöhtem Risiko an Corona zu erkranken oder einen pflegebedürftigen Angehörigen.

Die Tests werden ab 14.02.2021 in unterschiedlichen Kreisgemeinden in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ortsvereinen durchgeführt. Melden Sie sich unter (0151 25711547) und erfragen heute noch Ihren freien Termin. Das Telefon ist Montag bis Samstag von 8-16 Uhr freigeschaltet.

]]>
news-183 Thu, 04 Feb 2021 21:16:44 +0100 Hygieneschulung für Vor - und Grundschulen https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/hygieneschulung-fuer-vor-und-grundschulen.html In Zeiten der Corona-Pandemie sind Jung und Alt für Abwechslung im Alltag dankbar.

Doch die Hygienevorschriften machen dies vielerorts schwer, wenn nicht gar unmöglich.

Wie dies im Kindergarten und an der Schule dennoch bewerkstelligt werden könnte, hat sich das DRK gemeinsam überlegt. Bereits im Frühjahr wurden sich Gedanken gemacht, wie man Kindern die Wichtigkeit von Hygiene und der Sinn der Schutzmasken verständlich und zeitgemäß erklären kann. Die Ideen wurden gebündelt und zu einem Pilotprojekt ausgearbeitet, das in diesem Jahr landesweit an Schulen und Kindergärten angeboten werden soll. Mit dabei sein bei dem rund 90-minütigen Besuch in der jeweiligen Einrichtung wird die Handpuppe „Sissi“. Sie ist ein echtes, kleines Dreckschweinchen. „Sissi“ niest zum Beispiel kräftig – nicht in die Armbeuge. Die Kinder enttarnen dann diesen Nies- und Husten-Etikette-Fehler. Auch das Abstandhalten ist ein Thema in der Schulung: Mit einem gebastelten Virus, der an einem 1,5 Meter langem Band befestigt ist, erhalten die Kinder ein Gefühl dafür, wie weit der empfohlene Abstand ist.

Großen Spaß hat den Teilnehmern bisher der Versuch mit dem Schwarzlichtkasten gemacht: Die Kinder bekommen fluoreszierende Creme auf die Hände und verreiben sie. In dem Schwarzlichtkasten leuchten nun beim Betrachten die Stellen auf, wo sich diese Krankheitserreger verstecken könnten.

Je nach Alter werden die Übungen und Versuche an die Gruppen angepasst. Älteren Grundschülern wird auch gezeigt, dass ein Mund und Nasen-Schutz auch Gefahren birgt, wenn sich bei mehrmaligem Gebrauch dort Bakterien einnisten.

Die Hygiene-Schulung bietet der DRK-Kreisverband jeweils als Kurs für Kindergärten, für die 1. und 2. Klasse sowie für die 3. und 4. Klasse an. Ein Kurs dauert rund 90 Minuten. Aufgrund der momentanen Situation übernimmt das DRK alle anfallenden Kosten bis Dezember 2021, sodass die Hygieneschulung kostenlos angeboten werden kann. Das Projekt wird durch den Corona Nothilfefonds des DRK gefördert.

Die Schulungen werden von Mara Wild, Maximilian Kaiser und Ricarda Stannecker durchgeführt, den Hygiene Instruktoren des DRK Tuttlingen.

Einen großen Schritt näher bringen uns unsere Sponsoren, die uns finanziell und materiell unterstützen. Ohne diese wäre es nicht möglich den Vor- und Grundschülern die Hygienevorschriften kindgerecht und mit Spaß zu vermitteln.

Im Namen aller Vor- und Grundschulen möchten wir uns herzlich dafür bedanken, dass Sie uns helfen zu helfen. Ihre Unterstützung ist für uns ein großer Ansporn, die Hygieneschulungen weiter anzubieten und weiter auszubauen, um unser Ziel zu erreichen.

Die Sponsoren:

Aesculap Akademie
Henke-Sass, Wolf
Holzbau Hauser GmbH + Co. KG
A. WENZLER GmbH&Co.KG
KreissparkasseTuttlingen
KnoblauchImmendingen
Simon GmbH - Sanitär, Heizung, Klempnerei
MBengineering
Lemberg Apotheke Gosheim

Weitere Infos www.juniorhelfer.com/hygiene

Interessierte melden sich bei Ricarda Stannecker per Mail an ricarda.stannecker(at)drk-tut.de

]]>
news-182 Sun, 24 Jan 2021 20:12:55 +0100 Fahrdienst zur Covid-Impfung https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/fahrdienst-zur-covid-impfung.html Das Deutsche Rote Kreuz bietet einen Fahrdienst für das Kreisimpfzentrum in Tuttlingen an. Damit möchten wir Älteren oder Menschen mit Einschränkungen einen Impftermin in Tuttlingen ermöglichen. Unsere Rotkreuzler fahren Sie gerne zu Ihrem Impftermin, den Sie vorab vereinbaren müssen. Auch der Transport mit einem Rollstuhl, ist in unseren Spezialfahrzeugen kein Problem.

Die Koordination des Fahrdienstes übernimmt der Mobile Soziale Dienst vom DRK Kreisverband Tuttlingen e.V.

Kontaktieren Sie uns einfach wie folgt:

07424/501019
msd(at)drk-tut.de

]]>
news-181 Thu, 21 Jan 2021 14:20:00 +0100 Erste-Hilfe-Kurse bis auf weiteres wegen Corona-Krise abgesagt https://www.drk-tut.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-kurse-bis-auf-weiteres-wegen-corona-krise-abgesagt-1.html Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich des Corona-Viruses sind sämtliche Erste-Hilfe-Kurse bis auf Weiteres abgesagt. Wir bitten um Verständnis. Bleibt alle gesund und achtet gegenseitig auf Euch. Alle müssen ihren Beitrag dazu leisten, die Sache bestens und im Interesse aller Mitbürger zu meistern. Seid achtsam aber verfällt nicht in Panik. Wir informieren wieder über die bekannten Kanäle, sobald die Kurse wieder stattfinden.

]]>